Warschauer Symphonie-Orchester

 Zurück zur Startseite Konzerte Cds Sonstiges Impressum

Klassiksommer 2019

Donnerstag, 11. Juli 2019

Vielfältige musikalische Farbbildung mit Violine und Akkordeon
Duo Karolina Mikolajczyk (Violine) und Iwo Jedynecki (Akkordeon)
GüKa Am heutigen Donnerstag gibt das Duo Karolina Mikolajczyk und Iwo Jedynecki bereits
zum zweiten Mal ein Konzert auf Norderney. Es zählt zu den interessantesten Kammerensembles
der jungen Generation. Die beiden haben Grand Prix und 1. Preise bei internationalen
Musikwettbewerben in Frankreich, Italien, Österreich, Kroatien und Polen gewonnen.
Karolina Mikolajczyk u. Iwo Jedynecki
Riesige Erfolge erzielten sie mit ihren Auftritten u.a. in der New Yorker Carnegie Hall und in der
Warschauer Philharmonie. Ihre Darbietungen werden als perfekt und ausgereift beschrieben, aber
dennoch leuchtend und voller jugendlicher Vitalität. Viele Stücke erhalten Dank Iwo Jedynecki’s
Akkordeon-Transkriptionen neue Interpretation und Originaltöne. Beide Künstler wagen sich mutig
an renommierte Werke der Kammermusik-Literatur, verleihen ihnen neue Qualtität und herrlich
vielfältige Farbgebung. Ihr Video mit Mozart-Sonaten wurde im Internet bereits über 1 Million Mal
angeklickt. Das Ensemble ist darüber hinaus bestrebt, zeitgenössische Musik aufzuführen und
arbeitet mit führenden polnischen Komponisten zusammen, die ihre Werke dem Duo widmen.
2018 haben sie bereits zusammen mit dem Warschauer Symphonie-Orchester das Publikum
begeistert. Ihr Debüt fand im Mai 2017 vor ausverkauftem Haus in der National-Philharmonie
Warschau statt. Es folgte u.a. 2018 eine Konzertreise durch China. Der polnische Komponist
Marcin Blazewicz schrieb sein erstes Doppelkonzert für Violine, Akkordeon und Sinfonieorchester
und widmete dieses Werk den beiden Musikern, die es dann zur Aufführung brachten. Das breite
Repertoire des Duos reicht von Barock bis zu zeitgenössischer Musik. 2016 erschien ihr Debüt-
Album „Premiere“ als CD im Rahmen der Opus-Series, die sich der zeitgenössischen Musik
widmet. Das Album enthält Stücke für Violine und Akkordeon, die zwischen 1952 und 2015 von
drei Komponisten-Generationen geschrieben wurden. Die meisten der Stücke erschienen zum
ersten Mal auf Tonträger. Karolina Mikolajczyk spielt eine Violine von Duke London von 1776. Sie
ist die Tochter eines Musiker-Ehepaares vom Warschauer Symphonie-Orchester und wurde am 2.
Mai 1993 in Warschau geboren. Bereits als Kind hat sie die Insel lieben gelernt. Mit 7 Jahren
begann sie ihre musikalische Ausbildung bei der Konzertmeisterin der Warschauer Oper Teatr
Wielki, Maria Brylanka. Weiter führte ihr Weg als Schülerin der Zenon Brzewski Musikhochschule
der Frederic Chopin Musikuniversität bei Prof. A. Gebsi und Prof. J. Smolarski. Mit 8 Jahren
gewann sie 2001 den ersten Preis beim polnischen Violinwettbewerb. Mit 10 Jahren debütierte sie
als Solistin mit Orchester. Karolina Mikolajczyk war Stipendiatin der nationalen Fundation für
besonders begabte Kinder in Polen. Von 2007 bis 2009 hatte sie ein Stipendium für „Springtime“
in Goch (Deutschland). Nachdem sie im Mai 2011 den 1. Preis im National Lutoslawski
Wettbewerb errang, gab sie im August des gleichen Jahres zusammen mit Weronika Tadzik zwei
Konzerte von Johann Sebastian Bach und Igor Alexandrowitsch Frolev auf Norderney. Auch Iwo
Jedinecki, Jahrgang 1991, hat durch sein Können bei den Auftritten auf der Insel viele neue Fans
bekommen. 2016 präsentierte er sich mit einem Part bei der „Norderneyer Classic Night“ und
erntete riesigen Applaus. Auch er war ein Absolvent der Frederiyk Chopin Universität für Musik in
der Akkordeonklasse von Prof. Jerzy Lakasiewicz und Prof. Rafal Grzaki. 2014 bekam er einen
halbjährigen Studienplatz im Rahmen des Erasmus-Programms am Conservatorium Superior de
Musica de Aragon (Zaragoza/Spanien) in der Klasse des herausragenden spanischen
Akkordeonisten Inakiego Alberdiego. Er belegte Meisterkurse bei zahlreichen Professoren und
erhielt 2014 für seine künstlerische Tätigkeit das renommierte „Young Poland“-Stipendium des
Ministers für Kultur und nationales Erbe, das an herausragende junge Künstler vergeben wird. Iwo
Jedinecki ist der einzige der vielversprechendsten Akkordeonisten der jungen Generation in
Polen. Im Rahmen des diesjährigen 222jährigen Jubiläums wird das Duo Karolina Mikolajczyk
und Iwo Jedynecki u.a. Werke von Georg Friedrich Händel - Jule Massenet - Bela Bartok - Astor
Pizolla - Wolfgang Amadeus Mozart - Maurice Ravel und George Gershwin spielen.

20 Uhr im Weißen Saal des Conversationshauses.

Kartenvorverkauf im Conversationshaus / Eintritt 17,97 € (Vorverkauf) Abendkasse 22,20 €